Überspringen zu Hauptinhalt

Cystinurie

genetisch bedingte Störung des Eiweißstoffwechsels in den Nieren. Bestimmte Aminosäuren, u. a. Cystin, können die erkrankten Tiere aus dem Urin nicht in den Blutkreislauf rückresorbieren. Die Folge: Mit dem Harn wird vermehrt das schlecht wasserlösliche Cystin ausgeschieden, das in den Harnwegen auskristallisieren kann und dadurch Harnsteine bildet.

« Zurück zum Glossar
An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche