Überspringen zu Hauptinhalt

Unser modernes Klinikgebäude kombiniert funktionale Architektur mit Wohlfühlatmosphäre. Zum Haus, das von Bäumen und Sträuchern umgeben ist, gehört ein 4.500 Quadratmeter großer Garten. Hier können unsere Patienten vor der Untersuchung nochmal Gassi gehen oder herumtollen. Wir haben auch 25 Parkplätze auf dem Gelände.

Die Klinik selbst ist dreigeschossig und bietet auf 1.500 Quadratmetern Platz für Behandlungsräume, OP-Trakt, Stationen und Verwaltung. Den Innenhof, in dem wir einen Zierfischteich angelegt haben, können Sie von allen Wartezimmern aus erreichen.

Empfang und Aufnahme

Der Empfangsbereich ist hell und großzügig gestaltet und in zwei getrennte Wartezonen für Hunde und Katzen aufgeteilt. Für besonders ängstliche Tiere gibt es ein Extra-Wartezimmer.

Untersuchungsräume

Unsere Tierärzte können Hunde, Katzen und Heimtiere in zehn modern und funktionell ausgestatteten Räumen untersuchen. Alle Untersuchungs- und Funktionsräume sind mit PC-Terminals ausgestattet. So sind für die behandelnden Ärzte alle Patientendaten, Röntgenbilder, Laborergebnisse, Ultraschallbilder und Videoaufzeichnungen der Endoskopie jederzeit zugänglich. Damit kann der behandelnde Tierarzt in der Regel direkt im Anschluss an die Untersuchung entscheiden, ob weitere Diagnoseschritte nötig sind.

Bildgebende Diagnose-Verfahren

Wir arbeiten mit Endoskopie, Ultraschall, Röntgen und Computertomografie.

Kliniklabor

Durch die Inhouse-Analyse von Blut, Urin und anderen Körperflüssigkeiten erhalten wir binnen 15 bis 30 Minuten Aufschluss über Veränderungen im Stoffwechsel des Tieres.

 

Operationsbereich

Der OP-Trakt ist 250 Quadratmeter groß und voll klimatisiert. Er umfasst acht OP-Plätze, die für Weichteil- und Augenchirurgie, für Knochenchirurgie und Endoprothetik sowie für Endoskopie und Zahnbehandlung ausgestattet sind. Hinzu kommen ein OP-Vorbereitungsraum und ein Raum für die Instrumentenaufbereitung und Sterilisation. An allen OP-Plätzen können die Patienten beatmet werden, die Narkose wird ständig überwacht. Die Operationstische sind beheizbar, um das Auskühlen der narkotisierten Patienten während des Eingriffs zu vermeiden.

Krankenstationen

Der Stationsbereich im Klinikuntergeschoss umfasst vier klimatisierte Stallungen. Unsere Patienten sind räumlich getrennt nach Tierarten und in Einzelboxen untergebracht. Die Boxen werden täglich gereinigt und desinfiziert, die Unterlagen gewechselt.

Hundestation: Für Hunde stehen je nach Tiergröße zwei große Boxen (2,3 ×1,6 m), sechs mittlere Boxen (1,5 ×1,2 m) und zwölf kleinere Boxen (90 × 90 cm) bereit.
Katzenstation: In der schallgedämpften Katzenstation gibt es 18 Boxen mit einer Grundläche von 80 × 80 cm.
Quarantäne: Für Tiere mit ansteckenden Krankheiten steht eine eigene Isolierstation zur Verfügung. Für den Zutritt gelten besondere Hygienebedingungen wie Überschuhe, Einmalkittel, Einmaldecken und Einweg-Handschuhe, damit sich keine Krankheitserreger in der Klinik verteilen.
Heimtierstation: Auf der Heimtierstation nehmen wir Kaninchen, Meerschweinchen und Hasen auf.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche