Überspringen zu Hauptinhalt
Schäferhündin Paula kam nach einem Autounfall schwer verletzt zu uns. Heute geht es ihr wieder gut.

Jedes Jahr werden auf Deutschlands Straßen unzählige Hunde von einem Auto angefahren. Wie Tierbesitzer erste Hilfe leisten können und und was sie beim Transport verletzter oder bewusstloser Hunde beachten sollten, erklärt Dr. Klaus Zahn, Chef der Tierklinik Ismaning, in der Münchner tz.  Selbst wenn der Hund auf den ersten Blick unverletzt sei, rät er, beim Tierarzt vorstellig zu werden. „Innere Verletzungen oder eine Gehirnerschütterung können sich auch erst Stunden später bemerkbar machen.“

Hier können Sie den Zeitungsartikel lesen: Unter_die_Räder_gekommen

 

 

 

 

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche