24 Stunden Notfallbesetzung und OP-Bereitschaft
Luna Kangal

Zur Zeit meint es das Schicksal nicht gut mit Luna. Nicht nur, dass die Kangalhündin als Scheidungswaise im Tierheim Erding abgegeben wurde und die Trennung von ihrer Menschenfamilie verkraften muss. Das verschmuste und sehr menschenbezogene Tier leidet auch körperlich Höllenqualen. Ein beidseitiger Kreuzbandriss und eine Hüftgelenksdysplasie setzen der fünf Jahre alten Hündin zu. Nach gründlicher Untersuchung in der Tierklinik Ismaning steht fest, dass Luna mindestens drei Operationen braucht, um wieder schmerzfrei durchs Leben laufen zu können. Die erste TPLO zur Therapie des Kreuzbandrisses am linken Hinterlauf wurde von Klinikchef Dr. Klaus Zahn bereits erfolgreich durchgeführt. Auch die weiteren Eingriffe sind sehr aufwändig und dementsprechend kostenintensiv. Luna und der Tierschutzverein Erding sind daher dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen und bitten um Spenden.

Spendenkonto: Sparkasse Erding/Dorfen
BIC: BYLADEM1ERD
IBAN: DE48 7005 1995 0000 0123 69
Kennwort: „Hund Luna“