24 Stunden Notfallbesetzung und OP-Bereitschaft
Azubi Max Weltzien Mit Patient Carlo.
Azubi Max Weltzien mit Patient Carlo.

Loch im Herzbeutel

Carlo kam mit Magen-Darm-Problemen zu uns. Schnell konnte allerdings unsere Kardiologin durch Röntgen und Ultraschall feststellen, dass der gerade ein halbes Jahr alte Kaninchendackel an einer sehr seltenen Peritoneo-perikardialen Hernie litt. Normalerweise sind Bauch- und Brustraum durch das Zwerchfell, mit dem der Herzbeutel teilweise verwachsen ist, voneinander getrennt. Doch bei diesem angeborenen Defekt geht die Bauchhöhle in den Herzbeutel über. Durch die unnormale Öffnung können Darmschlingen, Teile der Leber oder Milz in den Herzbeutel vorfallen und eingeklemmt werden. Die OP von Carlo übernahm Klinikchef Dr. Klaus Zahn persönlich. Er verlagerte die Organe zurück und stellte die natürliche Barriere zwischen Brust- und Bauchraum wieder her, indem er das Zwerchfell vernähte. „Das Risiko bei solchen Eingriffen ist recht hoch“, sagt er, „weil zwei Körperhöhlen betroffen sind, und beim Öffnen des Brustkorbs immer die Gefahr besteht, dass die Lunge zusammenfällt.“ Auf solche Komplikationen ist die Tierklinik Ismaning vorbereitet: Die Ärzte können jederzeit eine Überdruckbeatmung einleiten. Doch bei Carlo verlief die OP problemlos, und er konnte vier Tage später wieder nach Hause.