24 Stunden Notfallbesetzung und OP-Bereitschaft
Foto Nixdorff Ivy

Wächter über Leben und Schmerz: Anästhesist Jan Nixdorff

Herz- und Atemfrequenz, Puls, Blutdruck, Sauerstoffsättigung des Blutes, Körpertemperatur: Gewissenhaft checkt Anästhesist Jan Nixdorff die Vitalwerte des OP-Patienten, während das Beatmungsgerät mit Sauerstoff und Narkosegasen angereicherte Luft gleichmäßig in dessen Lunge pumpt. Der 30-Jährige weiß, das Leben des Tieres hängt jetzt auch von seinem Können ab. Daher arbeitet der Narkosearzt immer hochkonzentriert. Manchmal auch drei, vier Stunden am Stück, etwa wenn er bei schwierigen Frakturen neben dem Chirurgen im OP-Saal steht. „Eine Anästhesie ist nie Standard“, erklärt er.

Um das Narkoserisiko zu minimieren, passt er für jeden Patienten das Anästhesieverfahren individuell an. Rasse, Gewicht, Erkrankung, Krankheitsgeschichte, Blutbild und Organwerte, genetische Disposition des Tieres, Schwere des Eingriffs: Alles fließt in seine Überlegungen ein, bevor er über den Venenkatheter die Narkose einleitet. „Letztendlich muss ich den Patienten genauso gut kennen wie der behandelnde Orthopäde oder Internist“, sagt er. „Hütehunde mit MDR1-Gendefekt etwa vertragen bestimmte Narkosemittel nicht.“ Auch bei kurznasigen Rassen wie Mops oder Französischer Bulldogge muss er auf die Wirkstoffe achten, die die Tiere in Tiefschlaf versetzen, und vorsichtig dosieren.

Den Haltern von Risikopatienten kann der Tierarzt in der Regel die Angst vor Narkosezwischenfällen nehmen. „Sofern es möglich ist, versuchen wir die Standards der Humanmedizin zu erreichen. Zum Beispiel verwenden wir Inhalationsnarkosen, das ist eine der schonendsten Narkosearten“, erklärt Jan Nixdorff, der auch im Bereich Anästhesiologie promovieren will. Die klinische Studie zu seiner Doktorarbeit, welche sich mit unterschiedlichen Methoden zur Messung der Sauerstoffsättigung im Blut beschäftigt, hat er bereits abgeschlossen und erst kürzlich auf einem europäischen Kongress für Notfall- und Intensivmediziner vorgestellt.

Und obwohl Jan Nixdorff in seinem Berufsleben bereits mehr als 1.800 Narkosen durchgeführt hat, freut er sich jedes Mal, wenn er einem frisch operierten Tier im Aufwachraum wieder in die Augen sehen kann. Diese Leidenschaft für die Anästhesie teilt er gerne. „Schon während meiner Arbeit an der Uniklinik hat es mir Spaß gemacht, an Menschen, die motiviert sind, mein Wissen weiterzugeben.“ Wenn er nicht im OP steht, bereitet er daher Schulungsunterlagen vor und arbeitet Azubis, Tierarzthelfer und Interns in sein Fachgebiet ein.

————————–

Wenn auch Sie sich für eine Stelle in der Anästhesiologie interessieren, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Wir legen Wert auf Teamfähigkeit, persönliches Engagement, Belastbarkeit und Flexibilität sowie Leistungs- und Lernbereitschaft. Weitere Job-Infos finden Sie unter unseren Stellenangeboten.

Ihre Unterlagen senden Sie bitte an:
Tierklinik Ismaning
Stefanie Stock
Oskar-Messter-Str. 6
85737 Ismaning

E-Mail: management@tierklinik-ismaning.de