Überspringen zu Hauptinhalt

Zentrale Anlaufstelle für Tierbesitzer sind unsere Fachkräfte am Empfang.
Sie erledigen alle Formalitäten, kennen sich mit allen Abläufen aus, reservieren die Behandlungsräume und informieren die entsprechenden Ärzte.
Falls Sie ein paar Minuten Platz nehmen müssen: Für Hunde und Katzen haben wir getrennte Wartezonen.

Öffnungszeiten

Unser Empfang und unser Kundentelefon sind besetzt:
Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr

Terminsprechstunde

Sie möchten nicht warten, und unseren Spezialisten liegt es am Herzen, sich ausführlich Zeit für jeden einzelnen Patienten zu nehmen: Daher führen wir eine Terminsprechstunde.

Termine für Erst-, Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen, Voruntersuchungen für OPs, Zweitmeinungen, Impfungen oder aufwändige diagnostische Untersuchungen können Sie zu den Öffnungszeiten unter der Telefonnummer 089 / 540 45 640 vereinbaren oder auch online anfragen. Wir rufen Sie dann zurück.

OP-Termine werden meistens im Rahmen der Voruntersuchung festgelegt. Sollte die OP zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, vereinbaren Sie den Termin telefonisch.

Akutsprechstunde

Notfalluntersuchungen und -behandlungen sind jederzeit ohne Voranmeldung möglich – auch an Sonn- und Feiertagen oder in der Nacht.

Auch Patienten ohne Termin laufen über die Notaufnahme und werden vom diensthabenden Notarzt behandelt. Er geht dabei nach Dringlichkeit vor und versorgt akut lebensbedrohliche Notfälle vor allen anderen. Patienten mit weniger ernsten Gesundheitsproblemen können daher aus Zeitgründen meist nur symptomatisch behandelt werden und müssen zur weiteren Diagnostik und Therapie einen Sprechstundentermin bei einem unserer Fachärzte vereinbaren.

Wenn Sie Ihren Termin nicht einhalten können, informieren Sie uns bitte so früh wie möglich.

Was Sie noch wissen sollten

Kann ich auch kurzfristig Termine bekommen?

Wenn es der Terminkalender zulässt, ist es möglich, kurzfristig einen Termin zu bekommen.

Wie lange muss ich auf einen Arzttermin warten?

Das ist ganz individuell abhängig vom Grund Ihres BesuchsWir bemühen uns Termine zum schnellstmöglichen Zeitpunkt anzubieten.

Muss ich Wartezeiten einplanen?

Wenn Sie einen Termin für die reguläre Sprechstunde haben, kommen Sie in der Regel binnen weniger Minuten dran.

Anders sieht es aus, wenn Sie spontan mit Ihrem kranken Tier vorbeikommen. Dann wird Ihr Tier vom Notarzt behandelt, der akute Notfälle grundsätzlich zuerst medizinisch versorgt.

Braucht mein Tier eine Überweisung vom Haustierarzt?

Nein. Sie können jederzeit direkt zu uns kommen. Sollte Ihr Tier allerdings schon bei einem Haustierarzt in Behandlung sein, ist eine Überweisung sinnvoll. Er ist mit der Krankengeschichte vertraut und kann beurteilen, ob er Spezialisten hinzuziehen muss, weil das Tier eine weiterführende Diagnostik (etwa eine Endoskopie oder ein CT) oder eine OP braucht. Außerdem können wir durch die Unterlagen Diagnostik und Therapie abgleichen und Ihnen unnötige Kosten für doppelte Untersuchungen ersparen.

Welche Unterlagen sollte ich mitbringen?

Alle medizinisch relevanten Befunde (Laborbefunde, Röntgenbilder, Impfpass, ggf. Überweisung des Haustierarztes, ggf. Ahnentafel). Auch eine Kopie der bisherigen Krankenakte kann sinnvoll sein.

Kann ich mich auch telefonisch beraten lassen?

Allgemeine Fragen beantworten wir Ihnen gerne am Telefon. Doch haben Sie bitte Verständnis, dass wir am Telefon keine Ferndiagnosen stellen können. Fragen zu Krankheiten und Therapiemöglichkeiten sowie zu Operationen, Risiken und Kosten können wir daher nur in der Sprechstunde besprechen.

Kann ich bei den Untersuchungen dabeisein?

Leider ist es nicht möglich, bei allen Untersuchungen anwesend zu sein. Wir bemühen uns aber, Ihre Wünsche zu berücksichtigen.

Wann erfahre ich die Behandlungskosten?

Nach der Anamnese legt der Tierarzt im Gespräch mit Ihnen die an Ihrem Tier durchzuführenden Untersuchungen bzw. Behandlungen fest und informiert Sie über die Kosten. Es kann sich allerdings immer nur um eine Kostenschätzung handeln, da der Behandlungsverlauf oft nicht vorhersehbar ist.

Wie läuft eine stationäre Aufnahme ab?

Uns ist bewusst, dass kein Tierbesitzer sein Tier gerne in der Klinik zur stationären Betreuung lässt. Manchmal führt jedoch kein Weg daran vorbei, wenn wir eine optimale Versorgung gewährleisten wollen. Unsere Patienten sind räumlich nach Tierart getrennt, die Boxengröße ist der Größe des Tieres angepasst.

Aus hygienischen Gründen verwenden wir nur klinikeigene Decken, welche mehrmals täglich gewechselt werden.

Nach der Morgenvisite werden unsere Patienten ausführlich untersucht und behandelt.

Wie lange im Voraus werde ich infomiert, dass mein Tier entlassen wird?

Der Stationstierarzt informiert Sie täglich ab 14 Uhr über den Gesundheitszustand Ihres Tieres. Dabei erfahren Sie auch, wann Ihr Tier entlassen werden kann.

Bekomme ich einen Arztbrief und Medikamente mit?

Bei Abholung des Tieres führt der behandelnde Arzt ein ausführliches Gespräch mit Ihnen und informiert Sie, falls nötig, über weitere Behandlungsschritte und Medikamentengaben.

Ihr Haustierarzt bekommt einen Befund zugesendet.

Bezahlung: Rechnung, bar, Kreditkarte oder EC-Karte?

Die Behandlungskosten sind direkt nach einem Termin oder bei Abholung des Tieres in bar oder mit EC- bzw. Kreditkarte zu begleichen. Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie auch per Rechnung bezahlen.

Nähere Informationen erhalten Sie gerne von unserem Empfangsteam.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche