24 Stunden Notfallbesetzung und OP-Bereitschaft

Labor_MikroskopieDiagnostik für Hunde, Katzen und kleinere Haustiere: Tiere können nicht sprechen – umso wichtiger ist für uns unsere Diagnosetechnik, die wir um unsere Intuition und Erfahrung ergänzen. Bei schwierigen oder nicht eindeutigen Fällen zieht der behandelnde Tierarzt einen oder gegebenenfalls mehrere Kollegen der Tierklinik zu Rate, um größtmögliche Sicherheit in der Diagnose zu gewährleisten.

Ultraschall

Sichere Diagnostik per Ultraschall erfordert Routine. Je nach Organ und Tierart kann eine zuverlässige Aussage über Krankheitsbilder erst nach mehrjähriger intensiver Praxis gewährleistet werden. Hier profitieren unsere Patienten von der fortlaufenden Weiterbildung unseres Teams. Die Ultraschalluntersuchung hat in der Tierklinik Ismaning eine so große Bedeutung, dass wir mit zwei Geräten arbeiten.

Mit dem Ultraschall (Sonographie) untersuchen wir vor allem die Bauchorgane und das Herz auf krankhafte Veränderungen. Im Bauch lassen sich freie Flüssigkeit z.B. bei einer Bauchfellentzündung, Tumore der Leber oder der Milz oder auch Fremdkörper im Darm feststellen. Unsere Doppler-Sonographie bietet die einzigartige Möglichkeit der dynamischen Untersuchung von bewegten Flüssigkeiten. So können wir den Herzschlag, den Blutstrom und dessen Richtung oder die Bewegung des Darminhaltes beurteilen. Sogar den extrem feinen Urinfluss aus den Harnleitern in die Harnblase können wir damit sichtbar machen. Die Ultraschalluntersuchung setzen wir aber auch zur Beurteilung von oberflächlichen Tumoren, zur Untersuchung von Sehnen und Gelenken als auch für die Diagnostik am Augapfel ein. Bei der Geburtsüberwachung verwenden wir die Ultraschalluntersuchung als unentbehrliches Hilfsmittel zur Beurteilung der Herzfunktion der Föten. Und schließlich führen wir ultraschallgestützte Punktionen z.B. der Harnblase oder Feinnadelpunktionen zur Tumorzellgewinnung durch.

„Das herausragende Diagnose-Equipment der Tierklinik ist für mich einer der wichtigsten Gründe, hier zu arbeiten und meine Fähigkeiten als Herzspezialistin einzubringen.“

Nadine Kasüske
Kleintier-Kardiologin

Nadine Kasueske

Digitales Röntgen

Die Röntgenuntersuchung ist in der täglichen tierärztlichen Praxis unverzichtbar. Da eine Röntgenaufnahme nur die Darstellung in einer Ebene erlaubt und sich die Strukturen überlagern, sind in der Regel zwei Projektionsrichtungen je Untersuchungsregion nötig (z.B. von vorne nach hinten und von innen nach außen).

Die Tierklinik Ismaning verfügt über zwei digitale Hochleistungsröntgenanlagen im Erdgeschoss und im 1.Stock. Mit den beiden Digital-Flachdetektoren lassen sich optimale Röntgenbildergebnisse bei geringster Strahlenbelastung für Tier und Tierärzte in Sekundenschnelle erzielen. Durch die Einbindung in unser DicomPACS-System sind sie mit jedem PC-Terminal im Haus verbunden und somit die Röntgenbilder überall abrufbar. Selbstverständlich können diese digitalen Röntgenbilder für Sie oder Ihren Haustierarzt auf Papier gedruckt, auf CD gebrannt oder als Email verschickt werden.

Durchleuchtung und Fluoroskopie

Die Durchleuchtung ist eine Röntgenuntersuchung, bei der bewegte Vorgänge im Körper beobachtet werden können. Das ist bei Funktionsuntersuchungen des Magen-Darmtraktes von großem Vorteil. So können beispielsweise Schluckstörungen oder Magenentleerungsstörungen röntgenologisch verfolgt und beurteilt werden. Dazu erhält das Tier einen mit röntgensichtbarem Kontrastmittel vermengten Futterbrei verabreicht. Mit unseren beiden Röntgenanlagen sind solche Untersuchungen möglich.

Für die Durchleuchtung während der Operation stehen an der Tierklinik Ismaning zwei Röntgen-C-Bogen zur Verfügung. Damit können wir während der Operation die Position von Bohrern oder die Länge von Schrauben exakt bestimmen, was in der Knochenchirurgie (Osteosynthese) und vor allem in der Neurochirurgie extrem wichtig ist. Auch die anatomisch korrekte Ausrichtung von gebrochenen Knochen oder von Implantaten wie der Kunsthüfte lässt sich damit während der Operation zuverlässig bestimmen.

Computertomographie

Die Computertomographie (CT) ist eine Weiterentwicklung des klassischen Röntgens und eines unserer wertvollsten diagnostischen Verfahren. Sie wird immer dann eingesetzt, wenn das Röntgen an seine Grenzen stößt.

Seit Juli 2015 verfügen wir über einen Siemens Somatom Scope 16, der uns hervorragende Darstellungen liefert. Mit dem modernen CT der Tierklinik Ismaning lassen sich einzelne Körperschichten in Bruchteilen von Sekunden überlagerungsfrei darstellen. Dabei wird die moderne Multidetektortechnik eingesetzt: Der Tierkörper wird durch die sich drehende CT-Röntgenröhre geschoben und dabei spiralförmig „abgetastet“. Die verschiedenen Gewebearten wie Knochen, Muskeln oder Fett sind gut erkennbar und werden bei der Verwendung eines Röntgenkontrastmittels noch kontrastreicher und schärfer. Das Kontrastmittel wird direkt in die Vene gegeben und erlaubt unter anderem eine detaillierte Gefäßdarstellung (CT- Angiographie). Nicht zuletzt ist es durch diese Technik möglich, mit dem Computer weitere Bilder in beliebigen Ansichten und Ebenen nachzuberechnen, ohne dass das Tier nochmals untersucht werden muss.

Allerdings darf sich der Patient während der Untersuchung nicht bewegen. Daher werden alle Tiere für eine CT-Untersuchung kurz narkotisiert. Ist dann die Diagnose schnell gestellt, kann mitunter in der gleichen Narkose die erforderliche Operation durchgeführt werden. In einzelnen Fällen, so bei polytraumatisierten, reglosen Patienten, ist die CT-Untersuchung auch ohne Narkose möglich.

Unser klinikeigenes Labor

DiagnostikHier untersuchen wir Blut und Sekrete. Im Notfall stehen die Werte innerhalb 15 bis 30 Minuten zur Verfügung, auch nachts und am Wochenende. Wir können die Ergebnisse von jedem unserer PC-Terminals in den Untersuchungs- und Behandlungsräumen sowie den Operationssälen abrufen. So können wir – ohne den zeitraubenden Umweg über ein externes Fremdlabor – auch schwerstkranke Patienten intensivmedizinisch betreuen und überwachen. Unser Labor verfügt über folgende Geräte:

  • Blutzellen: Mit dem Gerät „ProCyte“ (IDEXX) bestimmen wir die Anzahl der roten Blutkörperchen (Erythrozyten), weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und Blutplättchen (Thrombozyten) sowie den Gehalt an eisenhaltigen, sauerstofftransportierenden Proteinen (Hämoglobine) in den roten Blutkörperchen sowie den prozentualen Anteil der Zellen im Blut (Hämatokrit).
  • Serumchemie: Mit einem „Catalyst DX“ (IDEXX) können wir das Blut analysieren – und zwar z.B. in Hinblick auf den Gehalt an Eiweiß, Muskelenzyme, Elektrolyte und Ammoniak sowie auf Kriterien, die Rückschlüsse auf den Zustand der Organe wie der Nieren und der Leber zulassen. Außerdem lässt sich der Blutspiegel von antiepileptischen Medikamenten bestimmen.
  • Urin: Das vollautomatische „VetLab UA“ (IDEXX) übernimmt die chemische Analyse des Urins (automatisierte Urinstickanalyse).
  • Infektionskrankheiten und Hormonanalyse: Das „SnapShot DX“ (IDEXX) übernimmt die automatische Auswertung von Schnelltests auf Infektionskrankheiten wie Parvovirose bei Hunden, Katzenleukämie FeLV, Katzenaids FIV, Herzwurmerkrankung Dirofilariose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Leishmaniose und Borreliose. Auch die Hormonanalyse (Thyroxin und Kortisol) erfolgt mit diesem Gerät, ebenso die Bestimmung eines spezifischen Entzündungswerts der Bauchspeicheldrüse und die der Serumgallensäuren.
  • Blutgerinnung: Mit einem Kugelkoagulometer KC4A“ (Amelung) bestimmen wir die Blutgerinnungszeiten.
  • Blutgas: Mit einem GEM Premier 3000 (ILab) analysieren wir das Blut – und zwar in Hinblick auf den Partialdruck von Sauerstoff und Kohlendioxid, den pH-Wert, den Basenüberschuss und das ionisierte Calcium gemeinsam mit anderen Elektrolyten.
  • Zellausstriche, Kot- und Urinproben: Unter dem Phasenkontrastmikroskop analysieren und differenzieren wir Blutausstriche, beurteilen Urinsedimente und untersuchen Kotproben auf Wurmeier.
  • Zytologie: Es werden Körperhöhlenergüsse, Fein-Nadel-Aspirationen (FNA) von Tumore oder Organe oder Gelenkspunktionen unter dem Mikroskop untersucht, was meist eine schnelle Diagnose ermöglicht (Intraoperative Schnell-Diagnostik)

Für die wenigen Laboranalysen, die nicht in unserem Labor bestimmt werden können, steht uns mit dem IDEXXVetMedLabor ein zuverlässiger Partner zur Seite: Ein Eilkurier holt die Proben abends und auch samstags ab, die Ergebnisse erhalten wir in der Regel am nächsten Tag.